Erfolge/ Ausstellungen

Swantje Eder mit Silken Windsprite

Ausstellung  JA oder NEIN?

Gedanken zur Silken-Windsprite-Ausstellung in Alsfeld

Was hat es auf sich mit dem Ausstellen von Hunden? In diesem Falle mit dem Ausstellen von Silken Windsprites? Einer Rasse, die noch nicht einmal anerkannt ist im VDH, geschweige denn im FCI?
Warum auch soll man diese „Mischlinge“ ausstellen? Warum überhaupt gibt es Ausstellungen? Gibt es  Ausstellungen, weil Hunde im Kreis laufen sollen? Weil Menschen sich profilieren müssen?
Reicht eine Zuchtzulassung, ein Rahmen, in dem Menschen bestimmen, welcher Hund zur Zucht zugelassen wird und welcher Hund der Zucht nicht würdig ist? Welche Regeln, welche Merkmale lasse ich hier sprechen?
Ich bin kein Freund davon, meine Hunde zu trainieren, dass sie im Ring funktionieren, ich glaube, jeder unserer Hunde ist glücklicher im Freilauf?
Aber wir wollen eine Rasse etablieren, unsere gezüchteten Hunde begutachten lassen, wir wollen lernen und sehen, unsere Hunde entsprechend eines, nämlich unseren  Standards prüfen lassen in dieser Ausstellung! Wir wollen sehen lernen als Züchter und unser Urteilsvermögen wachsen und reifen lassen, was unabdingbar ist anlässlich der jungen Rasse Silken Windsprite, die wir züchten! Meiner Meinung nach kann man nur im Vergleich möglichst vieler Silken Windsprite/Longhaired Whippets feststellen, wie einheitlich der Typ dieser Hunde  ist.
Wir sind am Anfang, es ist noch immer ein Beginn und meine feste Vorstellung und Meinung ist es, dass wir den, unseren definierten Standard nur am besten messen können, wenn wir eben während einer Ausstellung möglichst viele Silken Windsprites begutachten und vergleichen. Am besten ist es, wenn viele verschiedene, möglichst erfahrene Richter sich einbringen und den Bestand der Hunde beurteilen…
So eine Bewertung des Richters eines Silken Windsprites bleibt immer noch eine subjektive Meinung! Aber es  ist  im Vergleich mit dem Bestand der ausgestellten Hunde doch eine Wertung, eine Richtung und eine Art Gütesiegel! Ein besseres Gütesiegel als eine willkürliche Zuchtzulassung, in der nur ein Hund einzeln bewertet wird. Das ist meine Meinung.
Dabei versteht es sich von selbst, dass die Silken-Windsprite-Welpen bei ihren Züchtern so sozialisiert werden sollten, dass sie vor allem familientauglich und wesensfest sind…. (da hilft es auch nichts, wenn ein Hund über eine Plastikplane laufen kann…. ) Sicherlich ist meines Erachtens jegliche Art der Begutachtung sinnvoll, will sagen, besser als nichts!
Die Hunde vom schwarzen Schwan haben während der Ausstellungen in Alsfeld am 21. und 22. Mai bei zwei verschiedenen Richtern besonders gut abgeschnitten. Ich bin sehr stolz darauf, aber dennoch weiß ich, dass das noch nicht meiner besonderen züchterischen Qualität zugrunde liegt! Wir alle, egal welchem Club wir angehören, züchten mit der gleichen Erbmasse! Lediglich (und das ist auch ein sehr wichtiger Faktor) können wir uns unterscheiden in der Welpen Aufzucht und der Welpen Sozialisierung!
Besonders froh  bin ich für die Anregungen der Richter, was die Hunde betrifft, die in meinem Zwinger geboren wurden. Auch bin ich froh, wenn ich auf „Fehler“ einiger Silken aufmerksam gemacht werde, damit sich mein Auge schärfen kann. Denn nur so kann  ich das bei weiteren Verpaarungen berücksichtigen.
Ich bin schon mit einigen meiner gezüchteten Hunde im Kreis gelaufen, und ich war dankbar für die Beurteilung meiner Hunde durch die verschiedenen Richter, denn meine Hunde wurden mit den Silken anderer Züchter gegenüber gestellt und an ihnen gemessen! Ich kann daraus lernen und sehen, wo es für mich hingehen soll! Wir Züchter stehen am Anfang und jeglicher Erfolg ist Produkt derer, die den Boden geebnet haben. Wer damit gemeint ist, weiß jeder, der sich mit unserer Rasse beschäftigt.
Das wird einmal anders werden, und ich habe Dank der vielen Ausstellungen und der vielen Silken Windsprites, die ich gesehen habe, eine konkrete Vorstellung, wie sich meine Schwänchen äußerlich  und innerlich entwickeln sollen. Bis dahin versteht es sich von selbst, dass die Welpen vom schwarzen Schwan bestens vorbereitet werden auf deren Leben in ihren Familien. Damit ist nicht nur die Sozialisierung auf Alltagsgeräusche (am liebsten zitiert: der Staubsauger) gemeint, da gibt es noch unendlich viel mehr zu erarbeiten in dem Leben eines 3-14 Wochen alten Welpen!  Und hier kann ich nur jeden Welpen-Interessenten auffordern hinzusehen, zu horchen und zu prüfen!
Ich wünsche uns allen, allen Züchtern aus allen Vereinen, eine anfängliche Zusammenarbeit und ein Forum miteinander zu arbeiten!
Die Ergebnisse der Ausstellung Alsfeld Mai 2011 können eingesehen werden unter www.silkenwindsprite.de unter Ausstellung, Ergebnisse.
Diese Ergebnisse machen mich stolz und bestätigen mich, weiter zu machen. Wichtiger sind mir aber doch die immer fortwährenden positiven Rückmeldungen der neuen Schwänchenbesitzer, dass die Silken Windsprites aus meiner Zucht sich unkompliziert und leichtfüßig in ihre neuen Familien einfinden und integrieren. Das scheint ausnahmslos so zu sein!
Ich freue mich sehr, wenn noch mehr Schwanenbesitzer mit ihren Hundekindern zur Ausstellung erscheinen werden. Ihr werdet sehen, wir sind und werden eine große und sehr nette Familie! Fühlt Euch herzlich umarmt, und 1000 Mal Danke!
Swantje

 

 

 

 

 

Belsazar vom Schwazren Schwan, Sieger Bester Rüde JugendBelsazar vom Schwarzen Schwan wird Sieger Bester Rüde Jugend

Immer eine Reise wert

Die Silken Windsprite Ausstellung des SWC im September 10

Ahlsfeld, 11.09.2010 Die Silken Windsprite Ausstellung ist immer eine Reise wert! Es war ein wunderschöner Tag! Schön daran ist, alle netten Gesichter wieder zu sehen und miteinander die neuesten Neuigkeiten auszutauschen, bei Kaffee, Kuchen und Grillerei. Herz erwärmend ist für mich, die vielen Silken Windsprites miteinander kommunizieren zu sehen. Sie toben auf der Wiese, beschnuppern sich freundlich, sie tänzeln miteinander, sie scheinen sich zu begrüßen und zu erkennen, immer wieder gibt dies ein sehr harmonisches Bild. Ich kann nur jedem empfehlen, sich das einmal anzusehen und mitzuerleben!

Spannend für mich persönlich ist, meine gezüchteten Hunde vom Schwarzen Schwan wieder zu sehen, sie zu begutachten und mich an ihrer Entwicklung zu erfreuen. A- wie B-.Wurf haben sichin meinen Augen (die erreichten Punkte sprechen da auch für sich) prächtig präsentiert. Die Hündinnen aus dem A-Wurf haben mich im Mai bereits überzeugt und erhielten beide Top-Bewertungen.

A`Sommerseide vom Schwarzen Schwan ist das Ebenbild ihrer Mutter Aglaia, nur besticht sie natürlich mit ihrer jugendlichen Schönheit.
Feststellen konnte ich, dass die Rüden erheblich länger brauchen, um sich zu entwickeln. So zeigte sich der nun inzwischen 2-jährige Rüde A`Siebenschön vom Schwarzen Schwan in Top-Form und überzeugte nicht nur mich, sondern auch die Richterin, die ihm die höchste Wertung zukommen ließ, die vergeben wurde. Ein wunderschöner Hund!
Begeistert hatte mich auch der nun einjährige Belsazar vom Schwarzen Schwan, der sich seit Mai prächtig entwickelt hat, und als jugendbester Rüde die Richter und Zuschauer überzeugen konnte. Auch Mia, seine junge „Chefin“ führte ihn liebevoll, aber konsequent  durch den Ring. Noch einmal ein großes Lob an Mia!
Vielen Dank noch einmal an die vielen Helfer, angefangen von der Ringordnerin und Organisatorin der Ausstellung Ellen Heisler, dem Fotografen Boris Karsunky, der Kantinenorganisatorin Birgit Kühn usw….Ich freue mich auf Mai 2011, dann reise ich hoffentlich an mit Welpen aus dem C-Wurf und hoffe wieder mehr B-Kinder zu treffen. Es folgen die Wertungen im Detail.
Swantje Eder

Hier kommen die Ergebnisse der Hunde vom Schwarzen Schwan:

A`Siebenschön vom schwarzen Schwan 99 Punkte von hundert Punkten
Anwartschaft zum Championat
A`Schöner Tag vom schwarzen Schwan 98 Punkte von hundert Punkten
Anwartschaft zum Championat
A`Sommerseide vom schwarzen Schwan 99 Punkte von hundert Punkten
Anwartschaft zum Championat
Belsazar vom schwarzen Schwan 96 Punkte von hundert Punkten
Bester Rüde Jugend
Anwartschaft zum Championat
Golden Nugget`s it`s Aglaia Soleil 98 Punkte von Hundert
SWC Champion
Claybrook Happy when spirits talk Djamil 99 Punkte von Hundert
SWC Champion

***

Swantje Eder in Alsfeld

 

 Zur Galerie Ausstellung 2010

 

 

 

 

Club Sieger Ausstellung am 15. Mai 2010
CC Ausstellung am 16. Mai 2010

Auszüge aus dem Tagebuch einer Silken-Windsprite-Züchterin,
die zu dem Silken Windsprite Ereignis des Jahres fährt.

 

Die Wochen vor dem großen Ereignis

10. April 2010
überprüfen der Impfpässe der Hunde! Schreck! Termin beim Tierarzt festgelegt

 

14. April 2010
Zum zweiten Mal in der Woche gibt es jetzt rohe Rinder-Markknochen für die Zahnreinigung.

 

27. April 2010
Beratung der Silken-Besitzer vom Schwarzen Schwanam Telefon bezüglich Ringtraining,  Leinen und Zubehör usw.

 

29. April 2010
Nachts wach gelegen, gegrübelt! Ist eine Fahrt allein nach Alsfeld zu bewältigen? Wie soll ich 2 Hündinnen gleichzeitig im Ring präsentieren?

 

30. April 2010
Eine Idee! Meine Whippetfreundin Gaby bekniet, dass sie mitfährt und hilft? Noch eine bessere Idee, dann können wir gleich eine kleine Dogdance-Vorführung einstudieren, denn Marietta drängelt diesbezüglich schon!

 

1. Mai 2010
Hurra! Gaby hat zugesagt!

 

3. Mai 2010
Mit Gabi, Olena und AglaiaDogdance Choreographie entwickelt und geübt!

 

4. Mai 2010
Herz hüpft! Heute habe ich ein kleines „Ringtraining“ organisiert! Beata Solitudo wird von Larissa Bendiks gebracht, denn ich darf sie mitnehmen, und Angelika Willisch kommt extra aus Kiel mit ihrer Hündin Bildnis angedüst.
Das Traben an der linken Seite geübt, unglaublich viele Leckerli verfüttert. Aus der Puste gekommen. Anschließend Klönschnack mit Sekt und Selters am Esstisch, die Hunde toben auf dem Sofa. Der Besuch war viel zu kurz!

 

5. Mai 2010
Wieder Dogdance-Training.

 

 

Die konkreten Vorbereitungen zur Reise nach Alsfeld

13. Mai 2010
Frage: ist mein Auto ein Raumwunder? Zweifel kommen! Wie sollen wir 2 Rudel, also 5 Hunde, 2 Frauchen und noch das Gepäck in ein Auto stopfen?
Sohn Leonart (17) verhaftet! Er ist der Mann im Haus und Männer können packen! ??
Leonart baut alle Rücksitze aus, es dauert eine Stunde und kostet Unmengen Schweiß, weil eine Autoanleitung nicht vorhanden ist! 3 Hundeboxen ins Auto gebastelt! Passt!
Fazit 1: Ok! Männer können packen, brauchen aber neunmalschlaue Ratschläge von Frauen!
Fazit 2:Ein 19 Jahre alter Mercedes-Kombi ist ein Raumwunder, denn es ist tatsächlich noch Platz für Taschen, Decken und Gedöns!

 

14. Mai 2010
Packliste erstellt, anschließend gepackt und alles im Auto verstaut. Ach ja, ich hab ja auch noch Kinder?! Einkäufe getätigt, damit die Kinder in meiner Abwesenheit etwas zu Essen haben. Gebrauchsanleitung für Ussara geschrieben und ihr Doggibag mit Lieblingsdecke zusammen gepackt. Ussara geht mit Silvan zum Vater (von Silvan). Ussara und Silvan werden abgeholt, Beata Solitudo wird gebracht, denn sie darf ich mitnehmen! Beatas Frauchen hat einen Kloß im Hals und gestaltet den Abschied kurz und schmerzlos. Beata hält eine halbe Stunde Ausschau nach ihrer Mami und beschließt dann mich als Ersatzmami gar nicht mehr aus den Augen zu lassen. Ich bin gerührt!
Die kurze Nacht verläuft ruhig, Beata darf in meinem Schlafzimmer schlafen und teilt sich ein Bett mit Mutter Djamil.

 

Der große Tag ist da und 1.000 mal Danke!

15. Mai 2010
2 Uhr: Ich kann nicht schlafen, aber bin bestimmt nicht aufgeregt! Gehe schon mal duschen.
4 Uhr: Aufstehen, anziehen, Hundespaziergang, Hunde ins Auto … und los!
5 Uhr: Gaby, und die Whippets,  Dogdance Queen Olena und Luzi abgeholt, alles eingeladen, jetzt platzt das Auto doch fast…. Und ab auf die Autobahn … Gaby schenkt Kaffee ein, ich fahre und wir ratschen und es kribbelt im Bauch! Alle Hunde schlafen und ich sage: „Hauptsache, wir sind zusammen!“ (das ist ein „Insider“-Witz). Wir lachen aus vollem Herzen … kommen wohlauf an und ein wunderschönes Ausstellungswochenende beginnt!

 

Danke Gabyfür Deine Hilfe! Dabei bist Du längst nicht nur ein TT („Turniertrottel“) für mich gewesen! Du warst eine große Unterstützung, mental und unglaublich tatkräftig! Und es gibt kaum jemanden, mit dem ich so gern auf Hundereisen gehe, weil es immer so locker, lustig, unkompliziert und doch bedeutend in den vielen erlebten Augenblicken ist! Danke auch für Deinen Mut, mit mir Dogdance vorzuführen!

 

Larissa, ich weiß es sehr zu schätzen, dass Du mir das Vertrauen geschenkt hast, mir Dein Baby Beata Solitudomit auf Reisen zu geben. Vielen Dank! Es hat sich für mich ja nicht nur in der Ausbeute der Preise gelohnt. Es war auch wunderschön für mich, ein ganzes Wochenende mein gezogenes Baby in ihrem Wesen zu erleben und neu kennen zu lernen! Danke!

 

Steffi, Deine Weise, mir zu begegnen rührt mich immer sehr,  Deine Freundschaft bedeutet mir viel und auch Dir möchte ich danken für Deine Unterstützung und Deine helfenden Hände vielerlei Art!

 

„Unser“ Hofphotograph hat mal wieder hervorragende Arbeit geleistet! Danke Borisfür Deine wundervollen Fotos! Ohne Dich könnten wir alle die vielen schönen Eindrücke nicht  so gut festhalten. Ich glaube sie spiegeln diese beiden gelungenen Ausstellungstage sehr gut  und facettenreich wieder!

 

Christiane, Dich und meine kleine „Schöner Tag“, mein allererstes gezogenes Baby, sehe ich immer sehr gern wieder, und es freut mich, sie in so guten Händen zu wissen! Und ich bin dankbar dafür, dass unsere vielen Begegnungen verschiedener Art, schon längst über eine „Hundefreundschaft“ hinausgehen.

 

Familie Woitas mit Sommerseidewar für mich eine super schöne Überraschung, so konnte ich diese Hündin aus meinem A-Wurf nach knapp 2 Jahren auf dieser für mich wichtigen Ausstellung wieder sehen! Welch Freude zu erkennen, dass Sommerseide ihrer Mutter Aglaia wie aus dem Gesicht geschnitten und zu einer traumhaften Hündin herangereift ist, was ja auch ihr erster Platz mit 99 Punkten bestätigte.

 

Angelika, Dir danke ich besonders, weil Du keine Kosten und Mühen gescheut hast, um diese sehr weite Reise zur Ausstellung ganz allein mit Deiner Hündin Bildnis anzutreten! Du hast das in erster Linie für mich getan und das finde ich wirklich toll, weil Bildnismir besonders am Herzen liegt. Ich finde wir beide, Du und ich, sind für Deinen Einsatz belohnt worden mit ihrer sehr guten Bewertung von 98 Punkten und dem Titel Club Jugendsiegerin! Noch schöner fand ich es zu sehen, dass Du und Bildnis ein klasse Team geworden seid!

 

Eine große Freude haben mir auch Engelchen („Sanfter Engel vom schwarzen Schwan“) und „Belsazar vom schwarzen Schwan“ bereitet!
Von beiden bin ich begeistert. Vielen Dank liebe Mia, Du hast als jüngste Ausstellerin Deine Sache sehr gut gemacht und ja auch eine super Bewertung für Deinen schwarzen Prachtkerl erhalten!

 

Die Veranstalter und ihre vielen Helfer  haben ihre Sache sehr ernst genommen und uns eine gelungene Ausstellung bereitet. 1000 Dank an dieser Stelle. Dennoch, bestimmt kann man noch einige Dinge besser machen.  Für Anregungen und Rückmeldungen sind wir dankbar, diese dürfen auch gerne an mich gehen.

 

Swantje Eder

 

Hier kommen die Ergebnisse der Hunde vom Schwarzen Schwan:

 

A´ Siebenschön vom schwarzen Schwan  98 Punkte von 100 Punkten Anwartschaft zum   Championat.
 Bester Rüde offene Klasse. 
A´Schöner Tag vom schwarzen Schwan  97 Punktevon 100 Punkten Anwartschaft zum   Championat 
A´ Sommerseide vom schwarzen Schwan  99 Punkte von 100 Punkten Anwartschaft zum Championat.
Beste Hündin offen Klasse 
 A´ Sanfter Engel vom schwarzen Schwan  95 Punktevon 100 Punkten, Anwartschaft zum Championat 
B‘ Blick um Blick vom schwarzen Schwan  97 Punkte von 100 Punkten Anwartschaft zum Championat,  Winner Puppy Rüden und
Club Jugendsieger
B‘ Belsazar vom schwarzen Schwan  96 Punkte von 100 Punkten Anwartschaft zum   Championat reserve Winner Puppy Rüden
B‘ Bildnis vom
schwarzen Schwan 
98 Punkte von 100 Punkten Anwartschaft zum Championat und Club Jugendsiegerin
B‘ Beata Solitudo vom schwarzen Schwan  99 Punkte von 100 Punkten Anwartschaft zum Championat, Junior Winner und Best of Breed

 

Zur Fotogalerie