Erste Liebe vom schwarzen Schwan

Heute ist sie 2 ein halb Jahre alt! Die Fotos hat Sabine Wais auf der CAC an Pfingsten in Hoisdorf gemacht! 1000 Dank!

13285661_471216603081165_71416485_n

 

13278010_471216639747828_1577500890_n

13281792_471216579747834_1386671566_n

Elie fotografiert von Rebecca Klemenz in Hoisdorf

Die Bildergalerie zeigt Elie bei einem Ausflug nach Hoisdorf, Rebecca 1000 Dank für die schönen Fotos und für den schönen Tag mit Dir und Ischi!

Elie (3 Wochen alt)

Vielen Dank liebe Rebecca für Deinen lieben Besuch, der wieder super schöne Bilder zur Folge hatte!

„Erste Liebe“ 14 Tage alt

Elie wächst und gedeiht, sie wiegt über 1000 gr. und ist sehr tatkräftig! Sie ist sogar schon aus der Wurfkiste „ausgebrochen“!. Anthea umsorgt ihr Baby rührend, das aber auch recht zufrieden zu sein scheint. Vielen Dank Rebecca für die hinreißenden Fotos! (bitte klicken Sie die Bilder an, um sie zu vergrößern)

Erste Liebe ist jetzt eine Woche alt

Sie entwickelt sich prächtig, ist rund und recht munter und wird liebevoll von Anthea versorgt.

 

E Wurf gelandet: Ein Schwanenmädchen

Damit hätten wir nicht gerechnet, dass es nur ein Schwanenkind wird, weil doch im Ultraschall eindeutig mehrere Fruchthüllen mit sichtbar lebendem „Inhalt“ zu sehen waren.

Vor kurzem schrieb ich einer Welpeninteressentin diese Zeilen: „Als Züchter wird man immer wieder zur Geduld gezwungen und auch Dinge so hinzunehmen, wie sie kommen. Man kann zwar ganz gut planen und vorbereiten, aber letztlich muss man sich immer wieder dem Schicksal ergeben.“

Im Herzen spüre ich Freude und Dankbarkeit für dieses besondere Geschenk:

„Erste Liebe vom schwarzen Schwan“ geboren am Abend des 20.07.2013 und benannt nach dem Gedicht „Erste Liebe“ von Georg Heym.

Sehr glücklich und dankbar bin ich, dass es Anthea und Baby gut geht. So ist es nicht „nur“ ein Welpe, sondern es ist ein großer Grund zur Freude in unserem Hause! Leid tut es mir für die mir lieb gewonnenen Menschen, die auf ein E Schwänchen gewartet haben und die nun keines adoptieren können.

Liebe Rebecca und liebe Birgit: Danke!